search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Samstag war unsere letzte Englischunterrichtsstunde, bei der wir nicht schon wieder schwänzen wollten. So lieferten wir meine Eltern wieder am Strand ab. An der gleichen Stelle holten wir sie nach 4 Stunden wieder ab. Es ging aber nicht nach Hause, sondern nach Surfers Paradise. Dort unternahmen wir eine ausgedehnten Spaziergang und schauten in das ein und andere Geschäft. Auf dem Weg lag auch das höchste Gebäude an der Gold Coast, der Q1 Tower. Mit 322 m soll er zu den 20 höchsten Gebäuden in der Welt gehören. Bisher hatten wir es ja nicht geschafft den Q1 zu besuchen. Dazu mussten erst meine Eltern kommen. Der Fahrstuhl befördert einen in 43 Sekunden von Eingang auf die Aussichtsplattform. Dort angekommen wurde erst einmal die Aussieht genossen. Dieser Genuss wurde durch einen Kaffee und ein Stück Kuchen vom Aussichtscafe erhöht.

Abends ging es noch einmal nach Surfers, zum Circle of Cavill. Dort befindet sich das Restaurant Dragon Fly, in dem wir unser letztes gemeinsames Abendessen zu uns nahmen.

This entry was posted in 2007.

5 comments on “Zurück zum Strand mit anschließendem Ausblick vom Q1 Tower

  1. Oppermann sagt:

    Jetzt sieht man erstmals die wirklichen Ausmaße der Gold Coast. Der Strand ist ja wirklich unendlich… Beeindruckend.

    Gefällt mir

  2. nerang sagt:

    Ja, der ist wirklich unendlich. Da laest es sich auch super aushalten.

    Gefällt mir

  3. tonysoft sagt:

    Sag mal ist da noch ein Fluss? Oder ist das auch das Meer?

    Gefällt mir

  4. nerang sagt:

    Hallo Tino,

    schoen was von Dir zu hoeren. Ja, das ist ein Fluss, der Nerang River. Dieser muendet oberhalb von Surfers Paradise in das Meer.
    Dann sind auch och ganz viele Kanaele angelegt worden, damit jeder seinen eigenen Bootssteg hat. Wirst Du hoffentlich sehen, denn wenn Du kommst ist der Q1 natuerlich Pflicht.

    Gefällt mir

    1. tonysoft sagt:

      Alles klar … wenn man ein Boot hat, braucht man auch einen Fluss. *grins* … irgendwie koennte ich jetzt schon losfliegen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s