search instagram arrow-down

Aktuelle Beiträge

Archiv

Kategorien

Die Gesichte vom Anfang an – Part I

Samstag, der 10. April 2021 – Part VI

Abschnitt: Litchfield National Park nach Darwin

Schnell alles eingepackt und auf zur nächsten Attraktion, den Wangi Falls. Diese waren noch gesperrt. Die Saision geht von Mai bis Oktober in NT. Auch konnte man von Krokodillen angeknabbert werden. Und siehe da, Eric spottete sogar eins. Da er nicht nur das, sondern auch andere Tiere sah, gewann er den Titel Spotter des Trips. Wir wanderten dann in Thongs den 1,8 km Rundwanderweg, welcher einmal hoch, rum und wieder runter um den Falls führte. Leider verbrannten wir am Tag zuvor unsere Karte des Parks, was ein Unfall war, aber der Ranger gab uns gerne Auskunft. Wir wollten noch zu den Cascades, welche uns empfohlen wurden. Diese lagen nur 10 Minuten von den Wangi Falls entfernt. Dort angekommen entdeckten wir, zu den Cascades waren es 1,8 km. Also 3,6 km Return. Obwohl die Zeit drängte, wanderten wir los, wieder in Thongs, aber mit Wasser bewaffnet. Nach 25 Minuten kamen wir an den Cascades an, in Wasser hätten wir nicht gebraucht zu gehen, wir waren auch so durch. Zum Glück und in weißer Voraussicht hatten wir unsere 1,5 L Wasserflaschen mitgenommen. Die Cascades waren dann auch eine Enttäuschung, nicht wirklich schön zum Baden oder Schwimmen. Vielleicht waren die Unteren, wir waren bei den Oberen, besser, aber diese waren gesperrt. Aus diesem Grund hielten wir uns nur 30 Minuten dort auf und stürmten wieder zum Carpark zurück. Wir hatten doch keine Zeit. Nun ging die Wettfahrt nach Darwin los, 175 km. Auf der Fahrt nach Darwin stoppten wir noch bei den Tomer Falls und den Termitenhügeln, wo ich laut Eric in 10 Minuten alles angeschaut haben musste. Hatten doch keine Zeit. Wir hielten auch noch in Batchelor an, um unser Abwasser und Unrat zu entsorgen, gab extra eine Station dafür in dem Ort. Nun aber los nach Darwin. Die Fahrt war recht unspektakulär, wir hielten an einer Tankstelle in Darwin an um den Tank zu füllen und auch damit waren wir noch 10 Minuten vor 15 Uhr bei der Verleihstation. Nur war diese schon geschlossen. Ein weiterer Kunde mit einem Camper stand schon vor uns vor dem verschlossenen Tor. Er war auch schon am Telefon zu der Agentur. Kurz, es kam dann jemand, wir konnten den Camper auf dem Parkplatz stellen. Eric musste nur den Papierkram dann später erledigen. Wir mussten dann 30 Minuten auf ein Taxi warten, was uns zu dem 10 km entfernten Flughafen von Darwin fuhr. Ich wollte eigentlich in die Stadt, Eric aber zum Flughafen. Am Ende die bessere Entscheidung. Am Flughafen angekommen entdeckten wir, war mir ja klar, nicht gerade viel los und keine Trink- und Essensmöglichkeiten. Es war 15:45 Uhr und unser Flug ging erst in vier Stunden. Schnell bei TripAdvisor geschaut und das Cossies Poolside Bar und Bistro im Mercure Hotel ausgesucht. Dieses war nur 500 m zu Fuß zu erreichen. Wir stiefelten dann los. Auf dem Weg zur Bar fand ich eine Kreditkarte, noch gültig. Was macht man dann, weil die Karte von meiner Bank war, rief ich die Lost and Stolen Nummer an, Warteschleife 10 Minuten. In der Zwischenzeit kamen wir bei der Bar an und und suchten uns einen Platz. Da kam mir die Idea bei der Rezeption nachzufragen, ob der Besitzer nicht im Hotel als Gast abgestiegen sei. Es stellte sich heraus, das war der Fall und die Karte war sogar als Sicherheit beim Hotel angegeben. Ich fragte dann, ob sie den Gast anrufen könnten, was die Dame dann auch tat, aber der Besitzer nahm nicht ab. Sie sagte aber, der Gast checkte um 17 Uhr aus, weshalb ich die Karte bei der Reczeption ließ und ihr meine Business Card von Halifron gab. Später des Tages rief mich der Besitzer an und bedankte sich bei mir aus tiefsten Herzen. Ich sagte nur, Behandle andere Leute wie du selber gern behandelt werden möchtest. Aber zurück zur Bar, wir überbrückten die Zeit mit vielen Bieren und weil der Eric zu langsam war, hatte ich eins mehr. Wir durften dann sogar noch eine Hochzeit, welche am Pool standfand, verfolgen. Eric sagte, eine Hochzeit im Flughafenhotel, worauf ich nur sagte, das Mercure hat 4,5 Sterne und ist damit sicherlich eines der besseren Hotels in Darwin. Wir nutzten auch die Restrooms um uns umzuziehen, wollten in den verschwitzten Tee’s nicht ins Flugzeug, aus Rücksicht auf andere Gäste. Gegen 19 Uhr machten wir uns zum Flughafen auf, wieder Maske auf, einchecken und rein in den Flieger. Der Start verzögerte sich etwas, aber pünktlich um 23:55 Uhr landeten wir in Brisbane, Flugzeit von Darwin nach Brisbane 3 ½ Stunden. Anja war so lieb uns trotz der späten Stunde abzuholen. Brachten schnell den Eric nach Hause und fuhren dann zu uns, wo gegen 01:30 Uhr mein Outback Trip Cairns to Darwin endete.

Zwar benutze ich diesen Satz im Blog sehr oft, aber was für ein Trip, so viele Eindrücke gesammelt, so viel gesehen, so viele gute Gespräche. Diesen Trip werde ich bis an mein Lebensende in bester Erinnerung behalten und viel davon erzählen.

Totally worth it!

The END.

This entry was posted in 2021.

One comment on “Outback Trip Cairns to Darwin – Part VI

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: