search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Wie hatte ich erst vor kurzen geschrieben? Das Leben ist gut? Ja, genau so kann man es umschreiben. Aber man muss auch was dafür tun, vom nichts kommt nichts. Wie kam es das ich, obwohl erst am vorangegangenen Freitag auf der Emporium Roof Top war mich am Donnerstag gleich wieder dort befand. Ganz einfach, man muss was machen. Ich erzähle aber gerne die ganze Geschichte.

Für unsere Esra Maschine hatten wir den Servicetechniker aus Deutschland bestellt. Dieser hieß Andreas und war extra aus Deutschland angereist. Nicht nur wegen uns, er besuchte noch ein paar andere Firmen in Not. Ich lernte ihn am Mittwoch kennen. Am Donnerstag, bevor ich mich auf dem Weg machen wollte, schaute ich in der Produktion noch vorbei, und weil Andreas und Roland gerade fertig waren, fragte ich Andreas, ob er nicht mit mir zum Gaba Even im German Club Brisbane mitkommen wollte. Da er nicht nur die vier Wände im Hotelzimmer anstarren wollte, sagte er zu. Mit de Ute ging es dann in Richtung Brisbane Stadt, in den Deutschen Club. Dort war das jährliche Gabe Event angesagt, wo man neue Leute mitbringen konnte. Wie immer gönnte ich mir ein Köstritzter Bier, bekommt man leider nicht mehr im freien Handel und löste ein paar Raffel Tickets. Der Abend zog sich dann von 18 Uhr bis 20 Uhr hin und schloss mit dem Doppelgewinn in der Raffel ab, obwohl ich daran gar nicht interessiert war. Ich ging mit einem Kuchen vom King of Cakes und ein Sortiment von Rabenhorst Säften zum Auto. Weil der der Abend schon angebrochen und wir noch jungen waren, fuhr ich mit Andreas nach Southbank. Ich hatte mir noch ein Programm ausgedacht. Erst wollte ich meinen noch vorhandenen Hunger bei Grill’d befriedigen und den Durst in der Emporium Roof Top Bar. Wie ich schon geschrieben habe, ist der Ausblick von der Bar auf Brisbane hervorragend.

Genau das taten wir, holten uns einen Simple Grill’d mit Cheese, dazu ein Corona und nachdem dieser verspeist war, liefen wir zum Emporium. Dort beließ ich es bei einem Lemon Lime Bitters, musste ja noch fahren. Aber auch ohne Alkohol lernten wir auf er Roof Top Bar zwei Damen aus Brasilien kennen, welche in Begleitung von einem Herrn aus Australien waren. Er lebt, mit einer Brasilianerin, in San Paulo, die zwei Damen stammten von dort und Leben seit 2 Jahren in Sydney.

Warum ich das erzähle, ganz einfach, ohne die Entscheidung was zu machen, hätten wir diese Erfahrungen an einem School Night Donnerstag nicht gemacht. Wie gesagt, von nichts kommt nichts. Verpasste Gelegenheiten, man bedauerte immer nur die verpassten Gelegenheiten. An diesem Donnerstag hatte wir keine verpasst. Ich konnte Andreas etwas von Brisbane zeigen und gute Erinnerungen schaffen, woran wir beide uns für den Rest unseres Lebens erinnern.

Um 22 Uhr lud ich Andreas vor seinem Hotel ab, welches gleich neben Innotech liegt, was auf dem Weg zu mir nach Hause liegt. Wie schon gesagt, ein weiterer gelungener Abend. Mal sehen was als Nächstes kommt. Gelegenheit, ich bin bereit.

This entry was posted in 2019.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: