search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Glacier Rock Lookout

Donnerstag – Anreise

Wie das Leben so spielt. Anja hatte seit langem mal wieder eine Konferenz. Diese war vom 17. – 20. August angesetzt, was Montag bis Donnerstag war, und fand in Cairns statt. Das nutzten wir gleich aus, um das Wochenende und unseren 2. Hochzeitstag in Cairns zu verbringen. Am Donnerstag flog ich um 16:50 Uhr von Brisbane nach Cairns. Als Übernachtung hatte ich uns ins Shangri-La einquartiert. Dort erwartete mich Anja bei meiner Ankunft an der Bar. Ich fuhr mich mit unserem Mietwagen selber  vom Flughafen zum Hotel. Ich erhielt sogar ein Upgrade fürs Mietauto, was in einem KIA Sportage resultierte. Kurzer Bemerk, nach drei Tagen Probefahrt würde ich uns keinen kaufen. Selbes Problem wie schon früher bei KIA und Hyndai festgestellt, die haben keine ordentlichen Motoren. Diese haben zu wenig Leistung, sind träge und verbrauchen deshalb zu viel Benzin. Da ist der günstige Anschaffungspreis bei einer hohen Laufleistung gleich dahin. Anja hatte ebenfalls ein Upgrade vom Hotel erhalten, ein Zimmer mit Meeresblick. Zum Abendessen sind wir ins Waterbar & Grill. In diesem haben wir bei unserem ersten Cairns Trip September 2009 mit Thomas, Tino und Steffen gegessen. Ein Verdauungsspaziergang durch Cairns CBD unter beleuchten Bäumen schloss unserem Start in den Urlaub ab.

Freitag – Moosman Gorge

Am Freitag schliefen wir etwas aus, aber nicht so lange, denn Morgenstund hat Gold im Mund. Frühstück aßen wir in einem von den vielen kleinen Cafe’s in Cairns. So gestärkt fuhren wir nach Mossman, welches 75 km in den nördlich von Cairns liegt . Dort konnte man eine Dreamwalking Tour mit einem Aborigine Tour Guide zur Mossman Gorge im Mossmann Gorge Center buchen. Das Angebot nahmen wir war. Die Tour führte durch den Regenwald und hatte verschiedenen Stationen, wo einem die Lebensweise der Aborigine näher erklärt wurde. Auf den Rückweg ließen wir uns bei der richtigen Mossman Gorge absetzen und wanderten die 3 km zurück zum Center durch den Regenwald. Dabei trafen wir Anja’s Chefin, welche Anja sogar erkannte. Aber nur weil Anja noch ein Namensschild von der Tour trug.
Da es schon 17:30 Uhr war, entschieden wir uns die 100 km zu unserem Retreat in Angriff zu nehmen. Dort kamen wir gegen 19 Uhr an und suchten gleich das Restaurant auf. Unser Retreat lag im Nirgendwo und hatte nur 5 Zimmer für seine Gäste. Das Abendessen war gut und mit einer Flasche Wein ließen wir den Tag ausklingen.

 

Samstag – Cape Tribulation

Frühstück gab es im Hotel, was bei der Entfernung zur Zivilisation gut war. Gestärkt fuhren wir den gleichen Weg durch das Hinterland von Cairns nach Mossman zurück. Von dort waren es nochmals 65 km zur Fähre um über den Daintree River zum Cape Tribulation, unserem eigentlichen Ausflugsziel für den Tag. Nach der Überfahrt entschieden uns dann die 40 km bis zum Ende der Strecke, welche für 2WD Fahrzeuge zugänglich ist zu fahren. Die Sehenswürdigkeiten wollten wir von hinten aufrollen und uns auf dem Rückweg anschauen. Für 2WD Fahrzeuge ist die Straße nämlich eine No Through Road. Am Ende diese befindet das Cape Tribulation, derselbige Lookout war unsere erste Sehenswürdigkeit. Der Strand am Cape Tribulation ist wirklich fantastisch. Anja war von der silbernen Farbe des Sandes angetan. Nächsten Punkt auf der Liste war das Bat House. Dieses war leider wegen Renovierung geschlossen. Deshalb machten wir uns gleich zum nächsten Boardwalk auf. Dieser führte durch die Mangroven und Regenwald und hörte auf den Namen Dubuji. Eigentlich ein Rundgang von 1,3 km, aber wegen Renovierung waren nur 700 m zugänglich, was zurück 1,4 km machten. Auf dem Rundgang sahen wir sogar eine Schildkröte und einen Aal, neben anderen Tieren und Pflanzen. Auf dem Weg zum nächsten und letzten Boardwalk stärkten wir uns bei der Icecream Company mit einem frischen Eis. Dieses war richtig gut, aber leider war das frische Eis in einem Becher zubereitet und dann nochmals gefroren, zwecks Lagerung und Verkauf, was das kondensierte H2O auskristallisierte und einen wässrigen Geschmack verursachte. Der letzte Boardwalk des Tages führte ebenfalls durch den Regenwald. Bevor diesen in Angriff nahmen, machten wir noch bei der Coco Beach halt. Diese machte ihren Namen wirklich Ehre. Der Jindalba Boardwalk war mit 700 m nicht der längste. Es hätten aber sogar 2,7 km sein können, aber dieser Rundgang war nicht in der Karte verzeichnet. Wirklich schlecht ausgeschildert. Nach der Wanderung schauten wir noch beim Daintree Discovery Centre vorbei, weil wir dachten, dies ist eine Touristeninformation, aber es handelte sich nur um einen Park für Stadtmenschen um den Regenwald und den Daintree National Park diesen näher zu bringen, in Kurzformat und gegen Bezahlung natürlich. Wir gaben dem Centre deshalb ein Miss. Dafür war der Waluwurrigga Alexandra Range Lookout eine Wucht.

 

Wie es sich für den Sonntag gehört, schliefen wir aus. Nach dem Frühstück erkundeten wir zum ersten Mal die Umgebend des Retreats. Neben vielen herrlichen Dingen war sogar ein Fluss in der Nähe. Viel Zeit blieb uns nicht übrig, denn wir mussten leider auschecken. Vom Retreat waren es nur ein paar Kilometer zum Barron National Park. Dieser hatte viele Wanderwege um den Wet Tropical Rainforest zu erkunden. Am Ende wurde es eine 11,5 km Wanderung über 4 Stunden. Natürlich konnte kein normales Wetter sein, denn da würden wir sowas ja nicht machen. Es regnete immer wieder und wir waren so hoch, dass uns sogar die Wolken küssten. Am Ende gaben wir es auf und ließen uns durchnässen. Aber das hielt uns nicht davon ab, noch die Barron Waterfalls zu erwanderten. Dabei erwischten wir sogar die Kuranda Bahn. Das war es aber dann auch mit dem Wandern. Am Auto zurück angekomme zogen wir uns schnell um und fuhren ins 25 km entfernte Cairns zurück. Wegen Hungers aßen wir bei einem Türkischen Restaurant schon gegen 17 Uhr Abendbrot. Kurz vor 19 Uhr waren wir am Flughafen. hatten unser Auto abgegeben waren eingecheckt. Somit hatten wir genügenend Zeit ein Glass Rotwein und einen O-Saft zu genießen. Damit endete meine Reise wie sie begonnen hatte, mit einem Glass Rotwein in der Virgin Lounge. Unser Flugzeug setzte um 22:15 Uhr auf dem Rollfeld des Brisbaner Flughafens auf. Nachdem wir unsere Koffer in Empfang genommen hatten, suchten wir unser Auto. Und ab nach Hause, wo wir gegen 23:30 Uhr ankamen und unseren Kurzurlaub beendeten.

 

Wahrscheinlich habe ich etliche Details ausgelassen, aber das war unser zweiter Trip nach Cairns in a Nutshell.

This entry was posted in 2015.

5 comments on “Hochzeitstag 2015 in Cairns

  1. Oppermann sagt:

    Ein fantastischer Kurztrip zum Hochzeitstag. So muss das sein! Alles Liebe und Gute zur Baumwollnen Hochzeit. Habt weiterhin viele wunderschöne gemeinsame Abenteuer!

    Gefällt mir

    1. nerang sagt:

      Späte Antwort. Recht Herzlichen Dank. 🙂

      Gefällt mir

  2. Das war eine schöne Zeit mit euch damals in Cairns !!!

    Gefällt mir

    1. nerang sagt:

      Da kann ich nur zustimmen. War echt geil damals.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s