search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Dreamy, ein Grey Headed Flying Fox musste gerettet werden

Wir wollten gerade zum Einkaufen, klingelte das Telefon. Eine Fledermaus hing an einer Angelschnur in einem Baum fest, gleich bei uns um der Ecke, hinter Dreamworld. Für die die es noch nicht wissen, Dreamworld ist einer von zwei Themenparks. Wir also alle Rettungswerkzeuge in den Subaru verfrachtet und losgedüst. Es dauert durch die Kürze der Strecke nicht lange und wir waren am Ort des Geschehens, auf einem Sportplatz, wo auch noch gerade Rugbyspiele stattfanden. Auch sahen wir die arme Dreamy schon von Weitem, Zu diesem Zeitpunkt hatte sie aber noch keinen Namen. Das Auto parkten wir so nahe wie möglich und brachten unsere Rettungssachen in Stellung, denn Dreamy war noch am Leben. Sie hing aber so 9 m vom Boden entfernt. Wie es sich herausstellte, hatte sich ein Angelhacken durch ihren Fuß gebohrt und die Angelschnur sich in Baum verheddert. Kein schöner Anblick und es musste verdammt weh getan haben. Ist wie wenn man beim Menschen einen Hacken durchs Fleisch treibt und diesen dann daran aufhängt. Ich konnte Dreamy mit Unterstützung der Leiter und der 5 m langen Stange erreichen, aber ich zog nur an ihr, da ich nicht über ihrem Bein einhacken konnte. Wir entschlossen uns dann doch lieber Gavin anzurufen. In der Warte brachten wir an unsere Stange unseren Baumschneider an und verlängerten die Schnur, welche man bedienen muss um zu schneiden. Mit diesem Monstrum versuchte ich es erneut und schaffte es sogar Dreamy ins Netz zu bekommen und die Angelschnur am Hacken festzumachen. Damit konnte ich zwar nicht die Schnur zerschneiden, aber ich hatte Dreamy’s Bein entlastet und konnte die Schnur aus dem Baum ziehen. Dreamy war damit gerettet und Anja konnte sich um zu kümmern. Als Erstes wurde der Angelhacken entfernt, dann Dreamy schön eingepackt und dann Saft zum Trinken gegeben. In der Zwischenzeit erschien auch Gavin, aber er war ja nicht mehr von Nöten.

Ich musste Anja dann fast noch von den vielen Kindern retten, welche vor lauter Neugier fast in Anja und Dreamy hinein gekrochen wären. Dreamy musste dann aber nach Currumbin für einen Check. Dort wurde festgestellt, das alles in Ordnung ist, von der Verletzung abgesehen. Nun hängt Dreamy bei uns ab. Bei Gelegenheit werde ich mal ein Bild machen.

Wer mehr über Flying Foxes und die Arbeit von Bats QLD erfahren möchte, oder sogar die Arbeit unterstützen will, der schaut mal auf die Website von Bats QLD unter www.batsqld.org.au Bei der Gelegenheit muss ich noch erwähnen, es gibt auch eine Facebook Seite und Twittern tun die Bats auch. Und und und dann gibt es sogar einen Instagram Account. Also die Smartphonebesitzer unter euch, einfach nach batsqld suchen.

This entry was posted in 2012.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s