search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Wenn man schon an der Great Ocean Road ist, muss man auch früh raus. Wir gönnten uns aber eine halbe Stunde mehr Schlaf. Vom Hotel ging es ohne Umwege zum Otway Leuchtturm. Der liegt etwa 15 km abseits von der Hauptstraße. Leider öffnete der Komplex erst um 9 Uhr und wir mussten etwas warten. Dafür entschädigten die Aussicht vom Leuchtturm und der Leuchtturmwärter. Nächster Stopp war Moonlight Heads. Dorthing gelangte man aber nur über einer Schotterstraße. Dies war schon abenteuerlich genug, wurde aber noch von dem Abstieg über 366 Stufen getoppt. Ob es genau 366 waren wissen wir nicht, jedenfalls wies ein Schild darauf hin. Unten am Strand angekommen fanden wir die verschiedensten Sachen, wie Muscheln, Schwämme, Seegras. Diese arrangierten wir zu einem Stillleben und machten ein Bild. Von dort ging es zum eigentlichen Höhepunkt der Great Ocean Road weiter, den 12 Aposteln. Typisch für Australien wurde auf halbem Weg angehalten und die Apostel nicht einzeln benannt. Beeindruckend waren sie aber schon. Damit war aber unsere Reise noch nicht zu Ende. Die weitere Aussichtspunkte wurden ebenfalls von uns erkundet: Loch Ard Gorge, The Arch, London Bridge, The Grotto, Bay of Martyre und Bay of Islands.

Nach der Loch Ard Gorge kamen wir in Port Campbell vorbei. Dort holten wir unser Frühstück, Morgentee und Mittag nach und unser Kaffetrinken vor. Ein kleines griechisches Restaurant, Bar, Cafe bot ein Launch Special an. Ich hatte ein Steaksandwich mit Hot Chips. Diese waren mit Knoblauchbutter angemacht. Beides zusammen schmeckte fantastisch und war das beste Essen auf dem ganzen Trip. Ich bin immer wieder erstaunt, dass man in den kleinsten Ortschaften so gutes Essen bekommt.

Nach der letzten Sehenswürdigkeit Bay of Islands fuhren wir 80 km nach Warrnambool. Es wurde leider schon um 17:30 Uhr dunkel, viel sieht man dann ja nicht mehr. Wir fanden auch gleich unser am Vorabend gebuchtes Apartment. Es war gleich gegenüber von einem Aldi. Dies nutzen wir um ein paar Vorräte aufzustocken. Im Aldi wurde sogar Alkohol verkauft. Victoria hat andere Regeln als Queensland. Sind schon öfter in Victoria gewesen, ist mir aber nie so richtig aufgefallen.

Unser Apartment war richtig toll. Hatte sogar ein Spa Bad. Bevor wir dieses nutzten gingen wir mit Kim und Brett essen. Brett ist ein Händler von uns. Er und seine Frau sind richtig nett. Da sie drei kleine Kinder haben, sind wir gleich um 18 Uhr Essen gegangen. So gegen 19:30 Uhr waren wir wieder in unserem Apartment. Nun nutzten wir endlich den Spa. Wir hatten ja noch eine halbe Flasche Rotwein vom Tag zuvor und konnte deshalb den Tag im Spa mit einem Glas Rotwein ausklingen lassen. Ach, war das schön.

 

This entry was posted in 2012.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s