search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Volvo Ocean Race. Dies war ein weiterer Grund, warum wir nach Auckland sind. Leider hatte ich die Boote in Deutschland verpasst, als das Rennen dort Station machte. Dies konnte ich nach fast 10 Jahren nachholen. Ich sage nur, beeindruckend. Über 50000 Leute hielten sich am Harbour auf, um das Rennen der schnellen V70 zu verfolgen. Bis auf Jule und ihren Dad waren alle anderen mitgekommen. Wir ließen uns von der tollen Atmosphäre einfangen. Was sich am Hafen in den letzten 9 Monaten getan hat ist unfassbar. So hatte das Renndorf viel Platz und es wurde viel geboten. Gegen 14 Uhr liefen wir zum Hilton, wo wir einen guten Platz ergatterten, um das Rennen zu verfolgen. Die Schiffe kamen segelten ganz nahe an uns vorbei. Auch war das Rennen total spannend. Wer hätte gedacht, dass ein Segelbootrennen so spannend sein kann. Jedes Mal wenn die Camper, das New Zealand Team, vorbeisegelte, feuerten die Leute das Team an. Die Camper gewann dann auch, spielte ihren Heimvorteil richtig aus. Das hob die ohnehin gute Stimmung in der Stadt. Ich erstand dann gleich ein T-Shirt vom Merchandise Shop, war vorher schon ein Fan vom Team.

Abends waren wir bei Jule und Eric zum BBQ eingeladen. Dieses zog sich bis um 1 Uhr hing. Dabei wurden alle Rotweinvorräte geleert. Den Gin haben wir als Gin Tonic nicht ganz geschafft. Lasst die Bilder auf Euch wirken.

 

This entry was posted in 2012.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s