search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Heute hatte ich endlich etwas Zeit diesen Beitrag zu schreiben. Splendour hat sich in seiner 18-jährigen Geschichte zu einem richtig guten Festival entwickelt und protzte 2011 mit dem besten Linup ever. Hier die hochkarätige Bands, welche bei Splendour 2011 spielten. Natürlich meine bevorzugten Bands. Da hätten wir die Hives, Pulp, Coldplay, Eskimo Joe, The Living End und Gareth Liddiard und die Kaiser Chiefs.

Das Festival ging am Freitag los, weshalb wir Donnerstag nach der Arbeit nach Woodford aufbrachen. Dieses liegt 70 km nördlich von Brisbane und beherbergt auch Batavia, die Freilassungsstelle Anja’s Fledermausvereins. Dies traf sich gut, weil wir da gleich eine Unterkunft hatten.

Von Woodford fuhr ein Shuttlebus nach Woodfordia, dem Festivalgelände. Diesen nutzten wir dann auch jeden Tag, weil die 7 km laufen wollten wir nicht unbedingt. Die Show startete jeden Tag um 11 Uhr mit Action auf drei Bühnen. Die Hauptbühne war ein natürliches Amphitheater. Richtig cool so auf der Wiese zu sitzen und der Musik zu lauschen.

Das Festival ist etwas esoterisch angehaucht und findet normal in Byron Bay statt, welches nahe an Nimbin liegt. Wahrscheinlich haben wir nur durch Anwesenheit den ein oder anderen Joint inhaliert.

Es war aber nicht schlecht die verschiedenen Stände zu sehen und das etwas andere Essen zu verköstigen. Jerry’s Vegetarische Burger waren wirklich köstlich.

Die Veranstalter hatten sich wirklich Mühe gegeben, und so gab es reichlich Essen- und Getränkestände der besonderen Art. Sogar eine Jägermeister Hunting Lodge war vertreten.

Wir hatten die drei Tage unseren Spaß, auch wenn es Nachts mit 9 Grad nicht gerade warm war.

Mein Pick of the Festival war The Hives, welche die beste Show boten und wirklich abrockten. Diese waren auch der eigentliche Grund warum ich zum Festival wollte. Und mein letzter Festivalbesuch liegt mit Rock im Park 2006 schon etwas lange zurück.

This entry was posted in 2011.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s