search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Am vergangenen Montag und Dienstag sollte die Pressevorstellung der 2011er Modelle TE 250, TE 310, WR 250 und WR 300 stattfinden. Dafür hatten wir uns wieder Kyogle rausgesucht. Letztes Jahr sind wir dort ja untergegangen, wegen dem Regen und mussten dem Abend davor ausweichen.

Jedenfalls hatten wir unseren Truck und weitere Fahrzeuge am Freitag beladen, um am Samstag nach Kyogle zu fahren und alles vorzubereiten. Leider regnete es zu diesem Zeitpunkt schon in Kyogle und die Wettervorhersage sagte nichts Gutes vorher. So wurde gegen 16:30 Uhr der Launch in Kyogle abgeblasen und nach Braidwood verlegt.

Ja, wo liegt das denn? Ich musste auch erst einmal Google um Rat fragen. Wie sich für mich herausstellte, liegt es 1150 km südlich von Nerang entfernt, 90 km von Canberra, und die Wettervorhersage sagte Sonnenschein vorher. Also beste Voraussetzungen für einen Presselaunch. Nur hatte die Sache einen Haken. Die gesamte Ausrüstung musste nach Braidwood geschafft, Flüge umgebucht, Hotel, Essen, Toiletten abbestellt und neues Hotel und andere Sachen gebucht werden. Nebenbei mussten natürlich noch die Journalisten informiert werden. Von 17:00 Uhr bis 20 Uhr wurde der Truck, Sprinter und Van neu bestückt.

Samstag früh gegen 5:00 Uhr machten Patrick und ich mit dem Truck dann auf dem Weg nach Braidwood. Wir mussten einen Vorsprung rausfahren, da der Truck wesentlich langsamer ist als der Sprinter und der Vito Van, welche von Vic, Brett und Chris pilotiert wurden. Nach 6 Stunden holten sie uns ein. Bis dahin organisierten Patrick und ich neue Flüge und das Hotel für die Journalisten und und und. Von unterwegs wurden diesen dann auch die neuen Flugdetails und Itinerary geschickt. Vic wurde später als Fahrer für den Truck eingeteilt und wir fuhren im Vito.

Es dauerte nicht lange und ich holte Brett im Sprinter ein, zog es aber lieber vor ihm zu folgen. Nächster Stopp unseren Konvois war Goulburn. Eigentlich wollte ich dort nicht mehr auftauchen, denn es ist verdammt kalt in Goulburn, aber was will man machen. In Goulburn speisten wir und kauften ein paar Biere für die restlichen km bis nach Braidwood.

Hatte ich schon erwähnt, dass es sich bei Braidwood um eine 2500 Seelengemeinde handelt, wovon 1300 in der Stadt wohnen. Und auch hatte ich noch nicht erwähnt, dass wir nach Braidwood fuhren, weil dort Clocka, richtiger Name Brian Kain, ein 370 Acre großes Grundstück hatte und dieses für unseren Launch zur Verfügung stellte. Clocka ist natürlich ein Freund von Paul.

So gegen 21 Uhr tauchten wir dort auf und wurden herzlich von Clocka und Gab, seine Frau, empfangen. Clocka hat nicht nur ein 370 Acre großes Grundstück, nein, auch mehrere Bungalows, wo man schlafen, auf die Toilette und duschen kann. Viel war mit uns aber nicht mehr anzufangen und alle waren froh sich aufs Ohr hauen zu können.

Die nächsten Tage sollten es in sich haben.

 

This entry was posted in 2010.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s