search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Demo Days in Gladstone

Eine Serie sollte man ja nicht brechen und somit war ich auch das letztes Wochenende nicht zu Hause. Jedenfalls nicht bis 23 Uhr Samstags. Und das kam so. Unser Händler aus Gladstone, was 600 km nördlich von uns liegt, hatte angefragt, ob wir nicht wieder zum dem Trailride kommen und ein paar Vorführmotorräder mitbringen könnten. Und da leider keine anderer verfügbar war, fuhr ich am Freitag mit unserem Sprinter und 5 Motorrädern nach Gladstone. Leider hat der Sprinter nur den 4 Zylinder Diesel Motor und auch wenn man wollte, kann man die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht überschreiten. Nach einer langen Fahrt kam ich in Gladstone gegen 16 Uhr an und suchte unseren Händler auf. Diesen übergab ich eine TE 610, da er zwei Kunden für eine Probefahrt anstehen hatte.

Ich checkte ins Hotel ein und genoss eine ausgiebige Dusche. So gegen 18 Uhr machte ich mich auf, ein Abendlokal zu suchen. Ich wurde schnell fündig, Gladstone ist wirklich nicht groß. Ich entschied mich für das Steakhaus, wo ich mir ein gutes Angus Eye Fillet mit Chips und Salat bestellte. Dazu genoss ich ein Glas Rotwein, war ja eine lange Fahrt. Nur so alleine Essen ist halt nicht so schön und deshalb machte ich mich nach dem Verzehr des Steaks wieder ins Hotel auf.

Samstag ging es erst um 9 Uhr los. Wir trafen uns bei unserem Händler. Von dort fuhren Tony, der Händler, sein Cousin und ich in Richtung Maryborough auf. Zu meinem Glück fand der Trailride südlich von Gladstone statt, was meine Heimfahrt um 100 km verkürzte. Nichtsdestotrotz musste man noch 20 km unasphaltierte Straße überwinden, um zum Veranstaltungsort des Trailrides zu gelangen. Dort angekommen bauten wir unser Zelt auf und brachten die Testmotorräder in Position.

Es waren dort über 750 Leute und neben den Zweirädern waren auch noch 4WD dort, welche einen anspruchsvollen Parcours überwinden mussten. Es war ein richtiger Wettbewerb.

Kulinarisch hatte die Veranstaltung auch was zu bieten, ich hatte zwei Steakburger, welche sich richtig sehen lassen konnten. Gegen 16 Uhr brachen wir unsere Zelte ab und gegen 16:50 Uhr befand ich mich auch dem Weg zurück an die Gold Coast. Die über 500 km schaffte ich dann auch in unter 5 Stunden. Auch die Polizeikontrolle, wo ich zum ersten Mal in meinem Leben blasen musste, konnte daran nichts ändern. Gut das ich das zur Abfahrt angebotene Bier von Tony nicht angenommen hatte. Ach im Übrigen, ein EU Führerschein tut es in Queensland auch. Der nette Verkehrspolizist wollte noch nicht einmal meinen Internationalen Führerschein sehen.

Zu Hause angekommen, verstaute ich den Van in unserer Lagerhalle und ließ mich von dort abholen. Natürlich würde ich an diesem Abend nicht mehr alt, was auch kein Wunder war. Es ist ja so schön in seinem eigenen Bett zu schlafen.

 

This entry was posted in 2010.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s