search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Bericht zu Ostern 2010

Bin ja ein bisschen spät dran mit unserem Osterblogeintrag. Das werde ich hiermit nachholen, in Kurzform, damit es nicht so langweilig wird. Freitag faulenzten wir nur so rum. Muss ja auch mal sein, ist bei uns beide gerade viel los auf der Arbeit und da kommt sowas mal ganz recht.

Samstag sind wir Byron Bay aufs Blues Festival. Dort sah ich noch einmal RocKwiz. Für Anja war es das erste Mal und sie gestand sogar, so schlecht war es gar nicht. Danach sahen wir noch weitere Blues Bands und Musiker, wobei eine Aufzählung nicht viel bringen würde, da diese Bands und Musiker nicht so bekannt sind. Vielleicht diese zwei dürften bekannt sein, Jessica Mauboy und Jack Johnson. Leider sahen wir beide nicht. Und das kam so. Jessica sollte nach der Band The Flood spielen Beginn 20:30 Uhr. Wir waren rechtzeitig dort, aber Jessica schaffte es nicht bis 20:55 Uhr zu erscheinen, was uns zum Gehen veranlasste. Ist ja nicht so, dass man fünf weitere Bühnen hat. Ich finde sowas respektlos.

Wir sahen dann noch den Buena Vista Social Club, aber damit hatte es sich auch. Wir waren enttäuscht und fertig und gingen deshalb nach Hause. Leider muss ich gestehen, das zweite Mal war nicht so gut und man hat sich leider die guten Erinnerungen vom ersten Mal etwas kaputt bemacht. Manchmal sollte es man bei einem Mal belassen.

Sonntag fuhr ich mit einem Arbeitskollegen Dick nach Kyogle. Dieser hatte seine ganze Familie mit dabei. Frau, zwei Söhne und Tochter. In Kyogle waren wir nicht die Einzigen, eine ganze Campstadt hatte sich gebildet. Wir hatten dann den ganzen Tag unseren Spaß. Kyogle ist immer Fun. Abends wurde dann noch gekocht, es gab unser traditionelles Osteressen, Serviertenkloß mit Rouladen. Wirklich ein Traum. Auch die obligatorische Rotweinfalsche fehlte nicht.

Montag schlossen wir das Osterwochenende genauso ab, wie wir es begonnen hatten, mit Faulenzen. Nur eine kleine Ausnahme gab es, wir statteten dem Heimwerkerstore einen Besuch ab. Da ich mein Zelt in Koygle dabei hatte, aber noch nicht im Besitz von Stühlen war, kauften wir diese für sage und schreibe $6,97 bei Bunnings.

This entry was posted in 2010.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s