search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Freitag ging es nach Melbourne, weil wir eine Geburtstagseinladung hatten. Dafür nahmen wir uns den Nachmittag frei und setzten uns in die Jetstarmachine, welche für uns am Gold Coast Flughafen bereit stand. Durch die Sommerzeit im Bundesstaat Victoria landeten wir erst um 17:45 Uhr. Genau richtig, um unserem Mietwagen abzuholen.

Mit diesem ging es quer durch Melbourne zu unserem 60 km entfernten Hotel. Dort eingecheckt suchten wir das Geburtstagskind Aidan auf. Feier war erst am Samstag und der eigentliche Geburtstag am Sonntag, aber mal vorbeischauen kann ja nicht schaden.
Da wird seit Früh nichts mehr gegessen hatten, baten wir Aidan um eine Restaurantempfehlung, welche das Resultat hatte, dass wir 30 Minuten später in einem kleinen Thai Restaurant saßen und uns es schmecken ließen.

Samstag hatten wir uns folgende, nicht weit entfernte Ziele, zum Ansehen ausgesucht. Das SkyHigh und das Yarra Valley. Das SkyHigh ist das höchstgelegene Gebäude in der Gegend und thront vom 633 m hohen Mt. Dandenong Gipfel. Draußen bei schönsten Wetter und schöner Aussicht nahmen wir unser Frühstück zu uns. Der anschließende kleine Rundgang half bei der Verdauung.

Vom Mt. Dandenong ging es in Yarra Valley, welches als Weinanbaugebiet bekannt ist. Dort fuhren wir einfach so rum und schauten uns die Gegend mit den vielen Weingütern an, bis wir schließlich ins Tarra Warra Weingut einkehrten. Dort konnten wir uns nicht erwehren den Rotwein zu verköstigen. Ihr hättet mal meine anschließende Fahrweise sehen sollen. Nein, es stand, wie es sich gehört, ein Spukfaß herum, wo man den nicht schmeckenden Rotwein entsorgen konnte. Wir probierten 4 Weine, mehr hatten sich nicht, durch, und entschieden uns nur zwei Flaschen zu kaufen, da die Sorten nicht unser „Cup of tea“ waren, also nicht unser Geschmack. Waren eher Ein-Glas-Weine.
Dafür war die Anlage umso schöner und wir verbrachten noch etwas Zeit im Freien.

Der weitere Weg führte uns zur Touristeninformation in Healesville wo wir uns eine Karte besorgten. Dieser bestätigte unseren alten Reiseführer, dass im Weingut Domaine Chandon um 15 Uhr eine Führung stattfindet. Also hatten wir noch 35 min dieses Weingut zu finden. Was uns, anhand der Bilder, auch gelungen ist. Somit wurden wir in die Gesichte des Champagner, Moet und Chandon und der Weinmacherei eingeführt. Für mich erstaunlich war, dass die Weinfässer den Inhalt von 100 Flaschen enthalten, 4 Jahre halten und $15.000 pro Fass kosten. Auch die Methode, wie man die Hefe wieder rausbekommt fand ich sehr interessant. Da wird der Flaschenkopf einfach eingefroren und dann geöffnet. Ein weiterer interessanter Fakt war, dass die Industrie auf Bierkorken umstellen wird und der Kork mal verschwinden wird. Die Verschlusstechnik Kronkorken hat den Vorteil, keinen Verlust zu haben. Ist wie beim Wein, da sucht man den Korkverschluss in Australien sehr lange. Viele Marken verwenden den sicheren Schraubverschluss. Am Ende der Führung konnten wir nicht widerstehen auch hier zwei Flaschen zu kaufen, auch wenn wir gar keinen Sekt mögen. Bis zum Abendessen verbrachten wir die weitere Zeit im schönen Ambiente des Weinguts.

Da wir nicht wussten, ob es was bei der Feier was zu essen geben wird, verspachtelten wir lieber noch eine Pizza, welche wir in der Pizzeria kauften, welche gleich neben dem Thai Restaurant liegt.

This entry was posted in 2010.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s