search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Dieser war schon lange geplant. Es ging mit Dick, einem Arbeitskollegen nach Phillip Island zum MotoGP. Dazu wurde rechtzeitig Urlaub eingereicht und somit befand ich mich von Donnerstag bis Montag on Vacation. Leider sind zu viele Dinge passiert, weshalb ich hier nur ein paar anführen werde.

Vom Gold Coast Airport ging es mit Jetstar nach Melbourne. Dort trafen wir Churchy und Alex, zwei Freunde von Dick. Mit unserem großen Mietwagen ging es Richtung Phillip Island. Auf dem Weg dorthin trafen wir uns mit Mark und Joe, einen Cousin und die Schwester von Dick, in einem guten italienischen Restaurant. Nach dem Essen ging es aber endlich nach Phillip Island. Dort hatte Dicks Familie ein Haus gemietet, in dem sich dann 22 Leute ansammelten. Nach der Ankunft holte ich unsere Karten ab. Diese waren von Paul organisiert. Der Honda Teamchef hinterlegte an der Rezeption zwei Premium Paddock Karten. Somit war unser Zugang zum Rennen gewährleistet und wir konnten in Ruhe in den Pub gehen. Dort hielten wir es bis um 1 Uhr aus.

Der Freitag sah wie folgt aus. Zur Rennstrecke. Umherlaufen, was trinken, weiter umherlaufen, Bilder machen und wieder zurück zum Haus. Dort machte ich ein Powernap und war fit für den Abend. Erst gab es BBQ und dann war wieder der Pub angesagt. Dieses Mal waren mehr Leute dabei. Gegen 1 Uhr ging ich wieder heim, versackte aber bis um drei dann mit Joe beim Rotwein. Die anderen waren noch später dran.

Samstag gleiches Spiel, Rennstrecke, Haus und Stadt. Nur war ich nicht im Pub, sondern habe der Liveband gelauscht. Aber nur bis 22:30 Uhr. Dann hatte ich genug. Außerdem war ich nur wegen Churchy mitgekommen. Wieder zurück im Hause stellte ich fest, dass wir Besuch hatten. Der Chefmechaniker von Jorge Lorenzo hatte uns einem Besuch abgestattet. Er ist vom Yamaha  Team, welches den Konstrukteurtitel dieses Jahr geholt hat. Er stand über eine Stunde Rede und Antwort. So erfuhr man allerhand an Insiderinformationen.

Sonntag war fürh Aufstehen angesagt, wir wollten ja nicht das Rennen verpassen. In der 125er Klasse überholte der Deutsche Cortese den Drittplatzierten und war somit auf dem Podium. Die 250er Klasse musste wegen einem Highsider 6 Runden vor Ende abgebrochen werden. Und dann kam das Hauptrennen MotoGP. Leider konnte nur Rossi das Tempo von Casey Stoner gehen und das sicherte 20 Punkte für Rossi und das Ausscheiden von seinem Verfolger Jorge ließen ihn von einer Attacke auf Casey absehen. So konnte dieser seinen Heimat Grand Prix vor 50000 Zuschauern gewinnen.

Natürlich feierten wir wieder im Pub. Montag war Aufräumen angesagt, Fahrt nach Melbourne und Heimflug. Gegen 17 Uhr war ich wieder zu Hause.

Highlights vom Wochenende: Ganz nach Rossi gesehen zu haben, interessante 600er und Superbikerennen, Boxenluder, Fahrerlagerzugang, Rennstrecke am Meer, Australische Gastfreundlichkeit, Duck Tape.

Ich hoffe die Bilder können meine Eindrücke etwas rüberbringen.

 

This entry was posted in 2009.

2 comments on “Ausflug nach Phillip Island

  1. Oppermann sagt:

    Ich glaub ich werde Ducati-Fan :-))

    Aber wie jetzt?! Du warst auf Phillip Island und hast dir nicht die Pinguinparade angeschaut?! Tztztz…

    Gefällt mir

    1. nerang sagt:

      Wann denn? Hätten ja als Parade im Pub vorbeikommen können.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s