search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Zwar waren wir schon öfters im Lamington National Park wandern, aber bisher nur einmal von Binna Burra aus. Deshalb beschlossen wir am Feiertag, welcher am Montag nachgeholt wurde, mal wieder von Binna Burra loszuwandern. Obwohl wir nur einmal dort waren, hatten wir die kurzen Strecken schon absolviert und mussten nun die längeren Wanderungen in Angriff nehmen. Wir entschlossen uns für den 12 km langen Dave’s Creek Rundwanderweg, welcher durch drei verschiedene Vegetationszonen führt. Gegen 10 Uhr fuhren wir von Nerang los und so gegen 11 nahmen wir die Wanderung in Angriff. Ich finde die Natur so beeindruckend und man hat sie fast für sich alleine. Nur ab und zu trifft man auf andere Wanderer. Dazu muss ich noch sagen, dass man nur zwei Ausgangspunkte für Wanderungen im Lamington Park hat. Einer ist Binna Burra und der andere ist O’Reilly’s. Man kann von Binna Burra nach O’Reilly’s wandern, was aber eine Strecke von 24 km entspricht. Und alle anderen Wanderungen sind entsprechend lang, da man am gleichen Punkt rein und wieder raus muss. Dadurch trifft man aber wie gesagt recht wenige Leute und ist der Natur ausgeliefert. Kein Zeichen von Zivilisation. Das finde ich so aufregend. Da uns unsere Rundwanderung noch nicht gereicht hat, sind wir noch zu den Ballunjui Falls, weitere 5,2 km hin und zurück. Dort mussten wir uns sogar einen Weg suchen, da umgestürzte Bäume den Weg versperrten. Unsere Motorsäge hatten wir gerade nicht zur Hand. Mit allen extra Aussichtspunkten und kurzen Abstechern von Sehenswürdigkeiten werden wir an diesem Tag so an die 20 km gewandert sein. Gegen 15 Uhr hatte es auch noch zu regnen angefangen. Mit der sich bemerkbar machenden Erschöpfung und dem Regen war die letzen 4 km kein Spaß. Ich war froh endlich wieder in Binna Burra anzukommen. Das war so gegen viertel fünf. Dafür sahen wir aber kurz vor dem Ausgang noch ein Känguru mit seinem Kleinen.

Unsere müden Knochen wärmten wir dann zu Hause in der Badewanne. Ich muss nicht erwähnen, dass ich am Dienstag schönen Muskelkater hatte. Zwar wissen wir, dass wir 20 km zurückgelegt haben, aber nicht wie viele Höhenmeter.

This entry was posted in 2009.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s