search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Der Mount Warning liegt, wie der Name nahe legt, im Mt. Warning National Park. Dieser ist südlich von uns im Bundesstaat New South Wales. Und am Sonntag machten wir uns auf dem Weg dorthin. Dazu fuhren wir zusammen zum ersten Mal über den neuen Tugun Bypass. Mit diesem spart man sich das gegurke durch Tugun.

Der Mt Warning ist mit 1157 m eine der höchsten Erhebung im Umland, die man besteigen kann. Schon die Anfahrt war sehr abenteuerlich. Manchmal konnte man gar nicht mehr von einer Straße sprechen. Auch die Parkplatzsuche gestaltete sich etwas schwierig. Wir konnten dann aber doch unser Auto in einer Lücke zwängen.

Dann konnte der Aufstieg beginnen. Am Anfang wies uns ein Schild darauf hin, dass der Aufstieg im Winter, diesen haben wir ja gerade, nicht nach 12 Uhr erfolgen sollte. Mit 11 Uhr hatten wir eine Stunde gut. So konnten wir die 4,5 km in Angriff nehmen. Ein weiteres Schild auf der Hälfte des Weges warnte nochmals, dass man den Aufstieg ab 13 Uhr nicht mehr fortsetzen sollte. Mit Bestaunen der Umgebung und unsere Langsamkeit waren wir nach zwei Stunden oben, aber noch nicht ganz. Denn da waren noch 200 m zu überwinden. Nur das diese nicht horizontal sondern vertikal waren, also war klettern angesagt und das mit Kette. Wirklich, auf den Bildern kommt es nicht so richtig rüber. Es ging wirklich fast senkrecht hoch.

Nach der Anstrengung der Kletterei war der Ausblick eine willkommene Entspannung, welche wir die nächste halbe Stunde genossen, bevor wir uns dem Abstieg widmeten. Nach zwei weiteren Stunden waren wir wieder unten.

Eine Schlussbemerkung muss ich noch machen. Da ich nicht gerade in Form bin, hatte ich von dieser Kletterei den schlimmsten Muskelkater meines bisherigen Lebens. Damit habe ich sogar heute am Donnerstag zu kämpfen. Also wenn uns ein Leser mal besuchen kommt und gerade für einen Marathon trainiert, dann ist dieser Berg genau das Richtige.

Schlussbemerkung zwei: Obwohl mehrere Schilder Warnungen aussprachen, sind uns sogar noch Leute um 16 Uhr am Anfang entgegen gekommen.

 

This entry was posted in 2008.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s