search instagram arrow-down
Follow ROCK'N AUSTRALIA on WordPress.com

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Beim letzten Besuch bei Marty hatte er vorgeschlagen, am nächsten Wochenende nach Killarney zu fahren. Dort wurde zum neunten Mal ein Trailbike Riding durchgeführt. Es handelte sich hierbei um eine Zweitagesveranstaltung und damit soll Geld für die örtliche Schule eingenommen werden. Mit §75 Dollar war man dabei. Ich brauche natürlich nicht zu erwähnen, dass Killarney irgendwo im Niemandsland hinter der Great Dividing Range liegt, man über zwei Stunden mit dem Auto dorthin braucht und erst seit einem Jahr in der nächst größeren Stadt Warwick ein Fastfootrestaurant gibt. Zur Veranstaltung, welche am Wochenende 4. – 5. April war, öffnen viele Landbesitzer ihren Besitz und erlauben, dass die Motorradverrückten darüber fahren. Übrigens kamen letztes Jahr über 1700 Verrückte.
Da es eine Veranstaltung über zwei Tage ist, ist am Samstag eher der Anreisetag. Man kann aber auch fahren. Der Kurs wurde um 12:30 Uhr geöffnet, aber schon im 14:15 Uhr geschlossen.

Was soll ich weiter sagen. Es war einfach ein Traum. Fahren in der Natur und wo wahrscheinlich in den letzten 25 Jahren kein einziger Mensch gewesen ist, nur derjenige, der den Kurs abgesteckt hat. Die Runde von 45 km hatte dann auch alles zu bieten was man so als Trailbiker sich wünscht. Auffahrten, lange Abfahrten, Felsen, Steine, Wiesen und und und. Leider hatte ich keine Kamera dabei um Bilder zu machen. Muss mir mal die Bilder von Marty besorgen. Die Kurs am Sonntag war über 100 km lang.

Da das Ganze kein Rennen war, konnte jeder so schnell oder langsam fahren wie er wollte. Manchmal war ich 10 Minuten ganz alleine unterwegs, ohne dass ich jemand begegnet bin.

Resümee: Man hat sich richtig wohl gefühlt, unter so viel Gleichgesinnten. Den Termin für die 10. Auflage 2009 kann man sich schon einmal im Kalender vormerken.

[Update 5. Juni 2017 – Bei dieser Veranstaltung stürzte ich 500 m vorm Ziel und zog mir einen Spiralbruch an meinen schon gebrochenen rechten Bein zu. Des Weiteren brach ich mir das Sprunggelenk. Es war eine wirkliche schlimme Verletzung. Um keine Leute in Deutschland zu beunruhigen, erwähnte ich dies nicht im Blog. Nun habe ich 10 Schrauben und ein Platte in meinem Bein – Iron Man. Bis zu meinem Geburtstag lief ich mit Krücken rum.]

This entry was posted in 2008.
Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s